header
Aktuelle Neuigkeiten Gut zu wissen

Einladung zur Podiumsdiskusion

31.01.2023

Gerneinsam mit dem Jagdverein Untertaunus e.V. und dem Rheingauer Weinbauverband e.V. veranstaltet der Kreisbauernverband Rheingau-Taunus e.V. anlässlich der bevorstehenden Landratswahl im Rheingau-Taunus-Kreis eine Podiumsdiskussion.

Wir freuen uns darauf, mit den Landratskandidaten und unseren Mitgliedern diskutieren zu können.

Die Veranstaltung findet statt am

Dienstag, 31.01.2023 um 19.00 Uhr

im Bürgerhaus Taunus (Alter Saal) in Taunusstein-Hahn.

Neue Hessische Jagdverordnung veröffentlicht

31.10.2022

In der nun veröffentlichten Fassung der Hessischen Jagdverordnung sind wichtige Kernforderungen des LJV erfüllt bzw. wurde die bisher vorliegende Entwurfsfassung abgemildert.

Wildunfallgefahr steigt im Herbst

LJV Hessen

Auf der Homepage des LJV Hessen finden Sie einen eigens produzierten Ratgeberfilm, wie sich Wildunfälle verhindern lassen oder was zu tun ist, falls es bereits zu einem Zusammenstoß mit einem Wildtier gekommen ist. Den Film sowie eine Broschüre für das Handschuhfach können Sie einfach und kostenfrei hier herunterladen und gern an Familie, Freunde und Bekannte weiterleiten.


Die "Hessenschau" hat ebenfalls über die steigende Gefahr von Wildunfällen berichtet und mit einer betroffenen Autofahrerin, der Polizei und dem Landesjagdverband gesprochen. Sie Sendung ist noch bis zum 30. Oktober 2022 in der Mediathek abrufbar.

Hessische Jagdverordnung

11.10.2022

Kritik an der geplanten Hessischen Jagdverordnung (HJagdV).

Der LANDESJAGDVERBAND Hessen e.V.ruft zur Unterschrift auf!

Fokuspapier HIER als pdf-Download


Unterschriftenliste HIER als pdf-Download

Hessisches Jagdgesetz

bis 2024 verlängert

Juli 2022

Der Hessische Landtag hat am 7.7.2022 die Verlängerung des Hessischen Jagdgesetzes (HJagdG) bis 2024 beschlossen. Mit dieser Verlängerung hat der LJV gemeinsam mit den Jagdvereinen ein wichtiges Ziel für die Jägerinnen und Jäger in Hessen erreicht!

Aktualisierte

Bejagungsrichtlinien

April 2022

Zu Beginn der Bejagungszeit gibt die Rotwild- und Muffelwildhegegemeinschaft Hinterlandswald die Fortschreibung der bisherigen Erläuterungen, Anregungen und Empfehlungen der RWHG-HLW zur Bejagung im Jagdjahr 2022/2023 heraus.


Details im nebenstehender

pdf-Datei zum Download

2021-12-21_Ausschreibung-Begehungsscheine

Weitere Informationen HIER in der offiziellen Pressemitteilung

Bürgerwald in kommunalpolitischer Verantwortung

25.10.2021

Mit Klick auf neben stehendes Bild gelangen Sie zum Positionspapier der Taunussteiner Ortslandwirte, Jagdgenossenschafts-

vorsitzenden und Jagdrevierpächtern vom 25.Oktober 2021 zur Beschlussvorlage des Magistrats der Stadt Taunusstein zum Thema „Bürgerwald in kommunalpolitischer Verantwortung“

2021-10-25_LogoNHGPlatte

Änderung des Hessischen Jagdgesetzes und Verbot von Totschlagfallen ab 15.07.2021

14.07.2021

Der Hessische Landtag hat die Verlängerung des Hessischen Jagdgesetzes (HJagdG) bis 2024 beschlossen.


Die Änderung sowie das Verbot von Totschlagfallen in Hessen wurde heute im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen veröffentlicht und tritt am Tag nach Verkündung in Kraft (Donnerstag, 15.07.2021).

Daniel Söngen zum Ausbildungsleiter ernannt

01.04.2021

Der Vorstand des Jagdverein Untertaunus e.V. freut sich Ihnen mitteilen zu können, dass Daniel Söngen mit Wirkung zum 1. April 2021 zum Ausbildungsleiter für die Jungjägerausbildung ernannt wurde.


Daniel Söngen aus Idstein-Heftrich ist 35 Jahre alt, seit 2009 im Besitz des Jagdscheines und seit 2016 bestätigter Nachsuchenführer des Landes Hessen.

Sein Vorgänger Florian Klein wird ihn ausführlich in sein neues Amt einarbeiten und weiterhin als Ausbilder für das Hundewesen bestehen bleiben.


Wir danken beiden in aller Deutlichkeit und wünschen Ihm für seine bevorstehenden Aufgaben viel Spaß und Erfolg.


Mit dieser Ernennung zieht Daniel Söngen seine Kandidatur zum 2. Vorsitzenden zurück.

2021-04-01_Ausbildungsleiter

Umweltministerium empfiehlt Verzicht auf Verzehr von Wildschweinleber

23.02.2021

Laut Pressemeldung des HMUKLV vom 23.02.2021 wurde die Umweltchemikalie PFC in Wildschweinlebern nachgewiesen. Das Umweltministerium empfiehlt deshalb den Verzicht auf Verzehr von Wildschweinleber.

Der Landesjagdverband Hessen ist erstaunt, wie insbesondere aufgrund einer sehr geringen Probenanzahl sowie einer fehlenden abschließenden wissenschaftlichen Untersuchung darüber, dass eine Gefährdung für den Menschen erwiesen ist, jetzt vor dem Verzehr von Wildschweinlebern gewarnt wird.

Der Landesjagdverband Hessen hat daher dem HMUKLV einen umfangreichen Fragenkatalog zugesandt.

2023-01-31_Podium-Landrat